Kriterium in Mindelheim

Kriterium in Mindelheim

Mit dem Kriterium in Mindelheim stand zum Ende der Saison nochmal ein persönlicher Härtetest an.
Dieses Rennen sollte die Generalprobe für meinen Saisonhöhepunkt bayrische Bahnmeisterschaft sein.
Ich hatte mir vorgenommen vorne zu fahren, meine Schnelligkeit in den Sprints unter Wettkampfbedingungen zu trainieren und wenn eine Gruppe zusammen geht unbedingt dabei zu sein.

Der Rennverlauf überraschte mich dann doch etwas… gleich vom Start weg wurde attackiert und ein einzelner Fahrer konnte sich schnell lösen.

Ich beobachtete das Feld aber zu meiner Überraschung wollte keiner aktiv die Verfolgung starten. Bei der nächsten Zieldurchfahrt trat ich also alleine an und probierte mein Glück. Ich konnte schnell ein Loch reissen zum Führenden aufschliessen. Allerdings spürte ich auch die Verfolger im Nacken und
wollte gleich das Tempo hoch halten. Das konnte mein Mitstreiter jedoch nicht lange halten, so dass ich recht schnell auf mich allein gestellt war.

Jetzt konnte ich nur noch weiter mein Glück in der Flucht versuchen um möglichst viele Punkte in den Wertungsrunden zu sammeln.

Dies gelang auch recht gut. Das Verfolgerfeld war für mich ausser Sichtweite und ich sammelte fleißig Punkte.

Am Ende stand ich kurz vor dem Rundengewinn, doch in dem Moment ertönte für mich das Glockenzeichen – also das Zeichen für die letzte Runde und ab diesem Zeitpunkt zählt der Rundengewinn nicht mehr… sei es drum. Alles in allem ist das Rennen perfekt gelaufen und der letzte Formtest für die bayrische Meisterschaft geglückt.

Bericht: Markus Köcknitz