Starke Ergebnisse beim Landshuter Straßenpreis am 28.04.

Seit einigen Jahren stand für mich mal wieder der Landshuter Straßenpreis im Rennkalender. Besonders erfreulich, dass wir im Rennen der Hauptklasse zu viert (Andreas, Florian Kramer, Maurice und ich) am Start waren und dadurch das Rennen gut gestalten konnten. Die Streckenführung war für uns alle neu, die gut 4 km lange Runde musste 15 mal gefahren werden. Recht starker Wind, viele Kurven und schmale Straßen ließen nur eine Taktik zu: Im Feld vorne fahren, Attacken mitgehen und wenn es zum Sprint kommt im Team zusammen arbeiten. Das Rennen verlief genau nach Plan. Bei sämtlichen Angriffen waren wir dabei, aber keine Gruppe konnte sich entscheidend vom Feld lösen. Es lief also auf einen Sprint hinaus.

Maurice war im Finale immer in der ersten Reihe, ich an seinem Hinterrad und kurz vor dem Ziel war Andreas an meinem Rad. Der Sturmvogel-Zug lief perfekt! Andreas hatte dann in der Zielkurve etwas Pech und rutschte ein paar Plätze nach hinten.
Maurice war ganz vorne, hat alles aus sich rausgeholt und mir damit den Sprint perfekt angefahren, ca 250 m vor dem Ziel habe ich aus seinem Windschatten heraus angetreten und die erste Position nicht mehr her gegeben. Andreas ist in der Wertung über alle Klassen 8. geworden und hat in der Männerklasse mit dem 5. Platz auch noch eine gute Platzierung erreicht!

Ein Sieg, eine weitere Platzierung, alle vier Fahrer im ersten Feld…heute ist die Mannschaftstaktik genau aufgegangen.
So kann es weiter gehen…

Markus Köcknitz