Sieg beim 10. Passauer Rundstreckenrennen von Matthias

Am 10.Mai 2018 war ich beim 10. Passauer Rundstreckenrennen am Start gewesen. Es waren insgesamt zehn 1.5 km langen Runden mit einem kleinem, aber bissigen Anstieg zu bewältigen. Die Konkurrenz war diesmal groß, am start waren auch 3 starke Teams mit 3 bis 5 Jungs, also dachte ich mir, es wird heute schwierig, weil ich alleine gegen diese Teams anzutreten muss.

Wir waren nach Fette-Reifen-Rennen an die Reihe. Mit am Start waren auch die U15 und U17 Klassen, die 18 Runden fahren mussen. Unsere U13 Gruppe war am Start direkt hinter dem großen angreiht.

Ich könnte den Start kaum abwarten, so aufgeregt war ich. Dann kam endlich denn Startsignal und wir sind losgefahren.

Ich könnte die erste Runde mit U17 und U15 Gruppe mithalten, auch den Berg habe ich ohne Probleme mitbewältigt, nur in die letzte scharfe Kurve vor dem Zielgerade war ich zu schnell und ich mußte auf den Bürgersteig ausweichen, damit war die große Gruppe dahin, aber zum Glück bin ich nicht gestürzt und ich könnte nach kurzem Abbremsung weiterfahren. In nächsten Runden, habe ich diese Fehler nicht mehr wiederholt. Mit diese schnelle erste Runde könnte ich mich vom meine mitstreiter gleich ziemlich gut absetzen und ich bin dann meine Runden ganz alleine, voll konzentriert, vollgass im konstanten Tempo, wie im Zeitfahren weitergemacht. Ich habe bermerkt, dass ein paar jungs von meiner U13 Gruppe schon nach 2 oder 3 Runden aufgegeben haben. Ja, die
10 Runden können verdammt lang und schwiereg sein, aber ich bin immer wieder den Berg so schnell wie möglich gefahren und nach der Ziellinie bergab, könnte ich bisschen aufatmen. 3 Runden vor dem Ziel könnte ich sogar manche Jungs umrunden, was mir zusätzliche Kraft geschenkt hat.
Dann hörte ich die Glocke für die letzte Runde, so ich noch alle Kräfte einsetzen könnte und ein paar Minuten später, die Zielinie als erste in meiner U13 klasse durchfahren bin. Das war mein erster Sieg als Lizenzfahrer und ich habe mich darüber riesig gefreut. Jetzt habe ich noch größere Motivation fürs Training. Besonders die Fahrtechniktraining, wo noch viel zu verbessern ist.

Matthias